Firmentag in Zistersdorf

Am 23.11.2017 besuchte die 4. Klasse den Firmentag in Zistersdorf, wo sich verschiedene Betriebe wie zum Beispiel ÖBB, OMV, Getriebewerk Wien- Aspern aber auch BILLA und FUSSL Modestraße und viele andere vorstellten.  Wir nutzen auch die Möglichkeit einer Führung durch die Berufsschule Zistersdorf.
So konnte ein weiterer Einblick in die Berufswelt gewonnen werden.

Herbstaktivitäten der Naturkinder

Die Schülerinnen und Schüler der Unverbindlichen Übung „Natur auf der Spur“ waren im Herbst wieder äußerst aktiv und lernten durch verschiedene Aktivitäten, wie Verkostung im Rebsortenweingarten, Bau einer Blätterpresse, Sammeln von Herbstlaub und Gestalten eines Blätterbildes die Pflanzen vor unserer Haustüre besser kennen. Außerdem wurde der Schulgarten wieder gepflegt und durch die Pflanzung einer Vogelhecke noch naturnäher gestaltet. Schließlich konnten sogar noch einige Erdäpfel aus unserer Erdäpfelpyramide geerntet werden.

Aber noch begeben sich die „Naturkinder“ nicht zur Winterruhe sondern stellen noch Weihnachtsschmuck aus Naturmaterialien für den Schulchristbaum und Kräutersalze und –öle für den Verkauf am Elternsprechtag her. Zu weiteren Fotos.

Reise in die Urgeschichte

Bei frostigem Wetter konnte sich die 2. Klasse im Freigelände des Urgeschichtlichen Museums ein gutes Bild davon machen, wie schwierig die Bewältigung der Lebensbedingungen von der Steinzeit bis in die Eisenzeit waren. Höchst interessiert und mit dem nötigen Vorwissen aus dem Unterricht folgten die Kinder den Ausführungen und konnten die erlernten Fakten über die Geschichtesepoche mit lebendigen Eindrücken bereichern. So standen zum Beispiel Feuer machen und Speerwerfen auf dem Programm. Zu weiteren Fotos.

 

Intensivsprachwoche im kleinen Inselstaat Malta

Die 4. Klasse der Aktiv-Mittelschule Hohenruppersdorf auf einer der vielen Stationen während ihrer Sprachreise nach Malta – ein Blick auf Valetta.

Die SchülerInnen der 4. Klasse der Aktiv-Mittelschule Hohenruppersdorf verbrachten eine abwechslungsreiche Sprachwoche im Norden Maltas. Begleitet wurden sie von ihren Diplompädagoginnen Monika Rötzer (Klassenvorstand) und Maria Wagner.

Für viele der Kinder war es die erste Flugreise und daher entsprechend spannend. Logiert wurde in einem tollen 4-Sterne Hotel in Mellieha, dem größten Marienwallfahrtsort Maltas.

Gleich am ersten Nachmittag standen der Strand und das Schwimmen im Meer am Programm – ebenfalls für einige SchülerInnen ein Novum.

Die Vormittage waren dem Englisch-Unterricht mit einer irischen Native-Speakerin gewidmet. Nachmittags wurde die Insel – teilweise mit maltesischen Guides – erkundet. Kulturelle Highlights dabei waren der Besuch der Inselhauptstadt Valetta, der einstigen Hauptstadt Mdina, die Besichtigung des Doms von Mosta, sowie die Fahrt zur Schwesterninsel Gozo.

Sowohl im Hotel als auch bei den zahlreichen Ausflügen und Shoppingtouren konnten die Jugendlichen ihre Englischkenntnisse praktisch anwenden. Diese Sprachwoche verdeutlichte einmal mehr, wie wichtig gute Englischkenntnisse bzw. generell das Beherrschen einer Fremdsprache für das weitere Schul- und Berufsleben unserer Jugend sind.

Geografie-Workshop

„Futuregeneration Energies“ (www.dieerneuerbaren.at/?mdoc_id=1025450)

Als Klimabündnis-  und Wissen.Umwelt-Schule sind Themen rund um die erneuerbaren Energien wesentliche Bildungsinhalte.

Im Rahmen des GW-Unterrichts wurde den SchülerInnen der 3. und 4. Klasse im Oktober die Teilnahme an einem Workshop der Interessensgemeinschaft Windkraft Österreich ermöglicht.

Inhalte waren z. B. die Auswirkungen unseres Energieverbrauchs, Energie sparen und die praktische Umsetzung, Treibhauseffekt und Klimawandel, die Problematik der nicht erneuerbaren Energien, aber auch die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale erneuerbarer Energien.

Ziel des Workshops war es, unseren SchülerInnen erneuerbare Energien als eine Chance für eine nachhaltige Zukunft darzustellen.

Zu den Fotos