Projektwoche der 1. Klasse in Veitsch

bty

Auch heuer fuhr die 1. Klasse mit ihrem Klassenvorstand Herrn FL Martin Rieth und Frau FL Monika Rötzer, fast schon traditionsgemäß, von Montag, 20.05. – Freitag, 24.05.2019 nach Veitsch in die Steiermark, um hier eine Projektwoche mit Schwimmschwerpunkt zu verbringen.

Das dortige JUFA-Hotel bietet mit einem eigenen Hallenbad eine gute Möglichkeit für den Schwimmunterricht. Mit Hilfe zweier Schwimmtrainerinnen konnten die SchülerInnen ihr Schwimmkönnen enorm verbessern. Sie hatten im Rahmen dieser Woche auch die Möglichkeit, das österreichische Freischwimmer-  bzw. das Fahrtenschwimmerabzeichen zu erwerben. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, besonders begeistert waren die Kinder von der Wasserrutsche, die sie eifrig benutzten.

Ein weiterer Höhepunkt war der Ausflug zur Burg Oberkapfenberg mit einer Burgführung und einer Greifvogelschau. Abschließend konnten unsere SchülerInnen auch noch eine Gerichtsverhandlung aus dem Mittelalter nachspielen.

Weiters gab es noch eine Wanderung zum Pilgerkreuz, Bogenschießen, ein 4-Gewinnt Turnier (Gewinner: Diego) und gemeinsames Spielen.

Mit vielen neuen Eindrücken traten die Kinder nach einer erlebnisreichen Woche wieder die Heimreise an.
Zu den Fotos

Workshop Elektroschrott

Am 7.5.2019 nahmen die Schüler der 2. und 3. Klasse im Rahmen des Physikunterrichts an einem Workshop zum Thema Elektroschrott teil. Für die 4. Klasse ist dieser Workshop am 22.5. geplant.
Fr. Dr. Martina Kapfinger vom GVU, zuständig für Abfallberatung und Öffentlichkeitsarbeit, erklärte den Schülern, dass die alten Elektrogeräte, Computer und Smartphones wertvolle Materialien wie z.B. Gold oder Kupfer enthalten, die zurückgewonnen werden können, wenn man sie fachgerecht entsorgt. Durch das Recycling werden wichtige Ressourcen und auch Energie eingespart.
Das Zerlegen der elektronischen Geräte aus dem angelieferten Container in Metall, Kunststoff, Leiterplatten, Schrauben, Kondensatoren und Batterien machte den Kindern großen Spaß und wurde von einigen Gruppen sehr professionell durchgeführt.

Auch auf die umweltfreundlichste Form des Recyclings, die Wiederverwertung (=Reuse) wurde hingewiesen.

Zu den Fotos

Nordic Walking/Smovey-Generationentag

Was mit einem umfangreichen Projekt 2003 – 2005 begann (Erstellung von vier Radrouten „Rund um d’Schui“), im September 2005 dann erstmal mit einem Generationen-Radtag erprobt und ab April 2007 mit dem NOW-/Smovey Walking-Generationentag erweitert wurde, hat sich mittlerweile zu einer liebgewordenen, traditionellen Veranstaltung unserer Aktiv-Mittelschule etabliert. Anfangs gab es im Herbst immer den Radtag und im Frühjahr den NOW-Tag. Seit einigen Jahren werden diese beiden Events abwechselnd im Zweijahresrhythmus erfolgreich durchgeführt.

Als Mitglied in den vier Schulnetzwerken ÖKOLOG, Klimabündnis, Umwelt.Wissen und Gesunde Schule ist es uns ein großes Anliegen, die Schwerpunkte dieser nachhaltigen Programme bei der Ausbildung unserer SchülerInnen in einem kontinuierlen Prozess zu berücksichtigen und so eine qualitätsvolle Schulentwicklung garantieren.

Wir veranstalteten am 27. 04.2019 unseren diesjährigen Nordic Walking und Smovey-Walking-Tag. Der Wettergott war uns hold und so trafen sich 60 gut gelaunte bewegungsfreudige SchülerInnen, Eltern, Großeltern, Freunde und LehrerInnen im Schulgarten. Spaß, gute Laune und Freude an der erwachenden Weinviertler Frühlingslandschaft waren die Begleiter. Nach der rund sechs Kilometer langen Wegstrecke entlang des Naturpfades sorgte ein Schmankerlbuffet für ein sehr gemütliches Beisammensein im Schulgarten.

DANKE für die rege Beteiligung! 

BITTE VORMERKEN:

Generationen-Radtag  im nächsten Schuljahr:

Sa, 25.04.2020, Start 13:00 Uhr im Schulgarten

Ersatztermin: Sa, 09.05.2020, 13:00 Uhr

Projekt „Handyfasten“

Die übermäßige Nutzung des Handys nimmt leider immer mehr überhand. Auswüchse und Missbrauch durch soziale Medien werden an unserer Schule durch spezielle Workshops thematisiert und aufgearbeitet.

Bei manchen SchülerInnen kommt es tatsächlich schon zu Verhaltensveränderungen durch die – ja schon beinahe – Abhängigkeit vom Handy.Wir wollen unsere Kids dahingehend sensibilisieren, dass übermäßiger Medienkonsum auf ihre Entwicklung negative Auswirkungen haben kann. Außerdem wollen wir bewusst machen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, seine Freizeit sinnvoll zu gestalten.

In der Fastenzeit mussten die SchülerInnen am Dienstag und Mittwoch in der Mittagspause auf ihr Handy verzichten. Stattdessen wurden verstärkt Spiele, Bücher und Bewegungseinheiten im Turnsaal bzw. im Schulgarten angeboten.Das klappte größtenteils recht gut. Anfangs wussten einige Kinder gar nichts mit ihrer Freizeit in der Mittagspause anzufangen – manche kannten und konnten nicht einmal die einfachsten Spiele! Doch im Laufe der Zeit änderte sich das zum Positiven.

Daher wird dieses Projekt vorerst einmal bis zum Schulschluss weitergeführt.
Die Kinder plaudern wieder miteinander, sie spielen und haben wirklich Spaß daran!
Wichtig dabei ist freilich auch die Vorbildwirkung der Eltern.

BLÜHENDER SCHULGARTEN

Unser wunderschönes „Weinviertler  Schuigartl“ ist ein von uns allen sehr geschätztes Kleinod. In der unverbindlichen Übung „Der Natur auf der Spur“ wird im Frühling sehr gerne gegartlt. In der selbst gebauten „Pyramide“ wuchsen vor zwei Jahren Erdäpfel, voriges Jahr Küchenkräuter und heuer erfreuten wir uns an wunderschönen Tulpen und Hyazynthen.

Auch unser „Gravensteiner-Apfelbäumchen“ – eine alte Sorte – zeigte sich in voller Blütenpracht.

In den Mittagspausen und – wenn es das Wetter zulässt – auch in so mancher Unterrichtsstunde – dient unser Schulgarten als „grünes Klassenzimmer“.