Beiträge von s308092

Exkursion auf die Wiener Ringstraße

?

Am 29. Oktober begab sich die 4. Klasse nach Wien, um das durch Internetrecherche bereits im Vorfeld erarbeitete Wissen über Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstraße den MitschülerInnen nahezubringen. Jedes Kind stellte zwei Sehenswürdigkeiten oder Denkmäler vor. Die ZuhörerInnen hatten dem/r Vortragenden aufmerksam zu lauschen, galt es doch bei jeder Station Fragen zu beantworten, welche diese/r vorbereitet hatte. Alle Fragen wurden in einem Heftchen mit Stadtplan zusammengefasst. Die Antwort wurde vor Ort eingetragen, sodass ein eigener „Reiseführer“ und eine bleibende Erinnerung entstand.

Schließlich gehört das Wiedererkennen der wichtigsten Bauwerke in unserer Bundeshauptstadt (und nicht nur der Fast Stationen, wo wir allerdings zur Belohnung auch Station machten) zur grundlegenden Allgemeinbildung!

„Klimafit zum Radlhit“ mit zwei Siegern

Heuer nahmen die zweite und die dritte Klasse unserer Schule bei dem Mobilitätsprojekt „Klimafit zum Radlhit“ teil und beide erreichten in ihren Gruppen den 1.Platz.

Bei diesem Wettbewerb geht es darum möglichst viele Schulwege klimafreundlich zurückzulegen. Dabei wird eine virtuelle Route befahren. Für Schulwege, die mit dem Bus, dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden, gibt es Punkte, ebenso für die Beantwortung von Fragen zur Mobilität, zum Klimaschutz und zur Region.

Die zweite Klasse siegte auf „Route 2 – Weinviertel“ und die dritte Klasse wurde Sieger auf „Route 1 – Südliches Wiener Becken und Wienerwald“. Die Kinder dürfen sich über schöne Preise freuen: Die zweite Klasse gewann eine Urgeschichte-Aktiv-Führung im MAMUZ-Schloss Asparn/Zaya und die dritte Klasse einen Exkursion zum Adamah Biohof in Glinzendorf.

Außerdem gewannen die Kinder die Einsicht, dass sich klimafreundlich fortzubewegen Spaß macht, die Gemeinschaft fördert und das Klima schützt.

Jungsteinzeitdorf

Im Geschichtsunterricht gestalteten die Schüler und Schülerinnen der 2. Klasse zum Thema „Urgeschichte“ ein Jungsteinzeitdorf. Dazu hatten sie die verschiedensten Materialien mitgebracht und bauten damit sehr kreativ alles, was zur Jungsteinzeit dazugehört: Langhäuser, Feuerstellen, Getreidefelder, Webstuhl, Keramiktöpfe, Haustiere, sogar an ein Spanferkel wurde gedacht.

Sie hatten dabei viel Spaß und konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Jetzt freuen sie sich schon umso mehr auf den Besuch im Mamuz in Asparn/Zaya, wo sie alles in richtiger Größe betrachten können.

TAG des FORSCHENS und ENTDECKENS

Der OL-Tag (Offenes Lernen) an unserer Schule stand diesmal unter dem Motto „Forschen und Entdecken“.Frau Birgit Fürlinger – von der Firma Merlin – baute interessante Versuchsstationen zu den Themen Feuer, Optik, Wasser und Bauen auf. Im Sinne der verbindenden Nahtstellenarbeit luden wir auch die Kinder der 4. Klasse Volksschule Hohenruppersdorf zu diesem Projekttag ein. 

Die jungen ForscherInnen fanden bei jeder Station Aufgabenkärtchen vor und konnten nun im Team – meist in Dreiergruppen – ihre Versuche starten. Besonders herausfordernd war die Station Bauen, wo mit dem IQ Key Technik-Baukasten experimentiert werden konnte. Alles in allem ein spannender Projekttag, an dem nachhaltiges und entdeckendes Lernen sowie Teamarbeit im Mittelpunkt standen.

 Herzlichen Dank an die Volksbank (Geschäftsstelle Gaweinstal) für die finanzielle Unterstützung, weiters an Frau Fürlinger für den Stationenbetrieb und natürlich an das stets unterstützende LehrerInnen-Team. Zu den Fotos.

Roter Bodenteppich – Piktogramme und Haifischzähne

Der Straßenzug vor der Volksschule und der Aktiv-Mittelschule in Hohenruppersdorf war bereits durch Tafeln „Achtung Kinder“ und eine 30 km/h Beschränkung gekennzeichnet. Trotzdem fuhren viele Fahrzeuge immer wieder zu schnell in diesem Bereich.

Sehr gefährlich für die Kinder, welche mehrmals am Tag die Fahrbahn überqueren müssen, um von einem Schulgebäude in das andere zu kommen, wenn der Unterricht im Turnsaal, in der Schulküche oder im Physiksaal stattfindet.

Vor einigen Monaten legten die beiden Schulleiterinnen diese Problematik dem Bürgermeister der Gemeinde und dem Obmann des Schulverbandes dar. Sie ersuchten um weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen. In guter Zusammenarbeit mit einem Verkehrsexperten kam man zu einer sehr konstruktiven Lösung.

 

(mehr …)

Willkommen im Obstgartl des Hohenruppersdorfer Windparks

Im Zuge der Errichtung des Windparks Hohenruppersdorf II ergaben sich zwei Freiflächen, welche von der Betreiberfirma Ventureal für die Bepflanzung alter und seltener Obstsorten genutzt wurden.

Die Volksschule und die Aktiv-Mittelschule wurden vor einiger Zeit eingeladen, sich als Projektpartner zu beteiligen. Ziel ist es, Patenschaften für die Bäumchen und Sträucher zu übernehmen, sich mit den teilweise seltenen Pflanzensorten auseinanderzusetzen, sie besser kennenzulernen, aber auch zu pflegen und in weiterer Folge dann Früchte zu ernten und zu genießen.

Am vergangenen Freitag war es so weit – die beiden Obstgartln wurden eröffnet. Die Volksschulkinder sangen mit großer Freude das „Igellied“ im Gartl I. Dann brachte jedes Kind sein Namenstäfelchen zu seiner Patenpflanze. Anschließend gab es eine gemütliche, reichliche Jause, welche in der freien Natur besonders gut schmeckte.

Zu weiteren Fotos

(mehr …)