Besuch im Heeresgeschichtlichen Museum

Die Kinder lauschen den Erläuterungen zwischen Osmanenzelt und Kanonenkugeln

Passend zum Unterricht in Geschichte und politscher Bildung besuchte die 3. Klasse ein Museum, das touristisch nicht so überlaufen ist, aber in der Lage ist, einen großen Bogen über die wechselvolle Geschichte unseres Landes zu spannen. Die Kinder interessierten sich für die Waffen, die im Dreißigjährigen Krieg verwendet wurden, und für viele Objekte aus den Osmanenkriegen bis zur Zeit Maria Theresias. Natürlich sahen wir uns auch das Auto des Thronfolgers, der in Sarajewo ermordet wurde, was den 1. Weltkrieg auslöste, an. Ein Mädchen urteilte nach der Führung: „Das war spannend.“

Somit hatten sich die Kinder nach aufmerksamer  Mitarbeit und einem Abstecher zum Schloss Belvedere einen Schnellimbiss verdient.

Zu weiteren Fotos.

Veröffentlicht am: