Projekt „Handyfasten“

Die übermäßige Nutzung des Handys nimmt leider immer mehr überhand. Auswüchse und Missbrauch durch soziale Medien werden an unserer Schule durch spezielle Workshops thematisiert und aufgearbeitet.

Bei manchen SchülerInnen kommt es tatsächlich schon zu Verhaltensveränderungen durch die – ja schon beinahe – Abhängigkeit vom Handy.Wir wollen unsere Kids dahingehend sensibilisieren, dass übermäßiger Medienkonsum auf ihre Entwicklung negative Auswirkungen haben kann. Außerdem wollen wir bewusst machen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, seine Freizeit sinnvoll zu gestalten.

In der Fastenzeit mussten die SchülerInnen am Dienstag und Mittwoch in der Mittagspause auf ihr Handy verzichten. Stattdessen wurden verstärkt Spiele, Bücher und Bewegungseinheiten im Turnsaal bzw. im Schulgarten angeboten.Das klappte größtenteils recht gut. Anfangs wussten einige Kinder gar nichts mit ihrer Freizeit in der Mittagspause anzufangen – manche kannten und konnten nicht einmal die einfachsten Spiele! Doch im Laufe der Zeit änderte sich das zum Positiven.

Daher wird dieses Projekt vorerst einmal bis zum Schulschluss weitergeführt.
Die Kinder plaudern wieder miteinander, sie spielen und haben wirklich Spaß daran!
Wichtig dabei ist freilich auch die Vorbildwirkung der Eltern.

BLÜHENDER SCHULGARTEN

Unser wunderschönes „Weinviertler  Schuigartl“ ist ein von uns allen sehr geschätztes Kleinod. In der unverbindlichen Übung „Der Natur auf der Spur“ wird im Frühling sehr gerne gegartlt. In der selbst gebauten „Pyramide“ wuchsen vor zwei Jahren Erdäpfel, voriges Jahr Küchenkräuter und heuer erfreuten wir uns an wunderschönen Tulpen und Hyazynthen.

Auch unser „Gravensteiner-Apfelbäumchen“ – eine alte Sorte – zeigte sich in voller Blütenpracht.

In den Mittagspausen und – wenn es das Wetter zulässt – auch in so mancher Unterrichtsstunde – dient unser Schulgarten als „grünes Klassenzimmer“.

Abfall richtig entsorgen – Müll vermeiden

Umweltverschmutzung – Plastik in den Weltmeeren – Verschwendung von Lebensmitteln – up-cycling – e-Schrott ….. um nur einige Schlagwörter dieser wichtigen Problematik zu nennen.

Frau Dr. Martina Kapfinger, Abfallberaterin des G.V.U. Bezirk Gänserndorf, behandelte diesen Themen mit unseren SchülerInnen im Rahmen sehr interessanter und lehrreicher Workshops. Herzlichen Dank dafür!

Es folgen noch Workshops zur richtigen Entsorgung von Elektronik-Schrott.

„Bewegung ist angesagt“

Die „Rückenschulkinder“ haben nun ein profundes Wissen, was ihre Wirbelsäule, ihre Muskulatur und gute Haltung betrifft.

Gesunde und ausreichende Bewegung für Jugendliche kommt an der Aktiv-Mittelschule Hohenruppersdorf nicht zu kurz! 

Neben den im Lehrplan vorgesehenen Sportstunden gibt es ein reichhaltiges Zusatzangebot an sportlichen Einheiten wie Tennis, Tischtennis, Fußball und Rückenschule.

Am Ende eines Rückenschulkurses gibt es für die SchülerInnen eine Urkunde, die sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen zu diesem Thema bestätigt. Trotz so manch’ anstrengender Übung macht den Kindern das Rückenschultraining großen Spaß! (mehr …)

Baum des Wandels

Greta Thunberg – die schwedische Klimaschutzaktivistin – die von ihr ausgelöste Bewegung „Fridays for future“ ….. auch damit setzten wir uns auseinander. Die SchülerInnen malten „Bäume des Wandels“ – welche dann auch gleich als Bankschmuck in der Kirche beim Familienfastensonntag verwendet wurden. Zu den Bildern.

49. Raika Jugendwettbewerb

„Musik bewegt“ war das heurige Thema beim Raika Zeichenwettbewerb. Im Rahmen des Faches „Bildnerische Erziehung“ wurden Zeichnungen zu diesem Thema kreativ umgesetzt.

Eine unabhängige Jury wählte aus all den abgegebenen „Kunstwerken“ aus jeder Klasse eine Siegerzeichnung.Die Siegerehrung erfolgte am 25. April an unserer Schule. Die Kinder hatten eine große Freude mit ihren Preisen und Urkunden.

Herzlichen Dank an Frau Petra Reimer und Herrn Patrick Bach von der Bankstelle Bad Pirawarth.
Zu den Fotos von den Siegerehrungen.