ÜberLebensmittelLuft

Beim Workshop „ÜberLebensmittelLuft“ – geleitet von Frau Baumeister Ing. Irmtraud Riepl – einer engagierten NÖ Energieberaterin – konnten die SchülerInnen der 1. und 2. Klasse mittels eines Stationenbetriebes einen Einblick bekommen, wie weit sich die Luftverschmutzung auf unser Leben auswirkt bzw. was jeder Einzelne dagegen tun kann. Ob saurer Regen, Ozonbelastung oder Feinstaub, sie alle beeinflussen unsere Gesundheit. Mit einfachen Schritten, wie der Verwendung des Fahrrads statt des Autos oder dem Kauf von regionalen Produkten können wir zur Verringerung dieser Umweltbelastungen beitragen. Die Kinder konnten in kleinen Versuchsanordnungen selbst erkennen, wie viel Luft wir verbrauchen und  wodurch wir sie schädigen.

Wir hoffen, als „Umwelt.Wissen – Schule“ (ÖKOLOG) mit dem heutigen Workshop einen kleinen Schritt in Richtung verantwortungsbewussterem Verhalten unserer Umwelt gegenüber gesetzt zu haben. Gerade bei Umweltthemen können Kinder und Jugendliche manchmal „Lehrmeister“ von Erwachsenen sein und so einen wichtigen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt  leisten.

Zu den Fotos!

Ein Einstieg in eine besinnliche Adventzeit

buecherchristbaum20161216_202725wurde von den Lehrerinnen und Bibliotheksexpertinnen Andrea Ledl und Elisabeth Fuchs aufgebaut. Der Christbaum aus Büchern soll daran erinnern, dass die finsteren Adventtage mit einem Buch sinnvoll verbracht werden können und Ruhe in den Adventtrubel bringen.

Ausgediente Bücher halten als Engel unseres Adventfensters her, welche die Burschen der vierten Klasse fleißig gefaltet haben.

 

Sprachwoche Malta

dscn3224Die SchülerInnen der 4. Klasse verbrachten ihre Englisch-Sprachwoche in Begleitung ihres Klassenvorstandes DP Martin Rieth und DP Maria Wagner vom 7. – 13. November in Malta.

Logiert wurde in einem 4*-Hotel in Mellieha. Ein irischer Native Speaker betreute die Gruppe während der ganzen Woche.

An jedem Vormittag gab es English Lessons und nach dem Lunch standen zahlreiche beeindruckende Ausflüge auf dem Programm: eine Fahrt in die Hauptstadt Valletta, sowie nach Mdina – der früheren Hauptstadt Maltas – ein Besuch des berühmten Doms von Mosta und auch eine Fahrt mit der Fähre auf die Nachbarinsel Gozo durfte nicht fehlen. Die Besichtigungen fanden bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad statt.

Während dieser Intensiv-Sprachwoche konnten viele neue Eindrücke gewonnen und die Sprachkenntnisse verbessert werden.
Wieder gut am Flughafen in Wien-Schwechat gelandet, wurden „Weltenbummler“ bereits freudig von ihren Eltern erwartet.
Zu den Fotos.

Klimafit zum Radlhit – Gratulation!

img_5821-radland-1-klasse-wm-querAuch heuer schaffte es wieder eine unserer Klassen, beim Wettbewerb „Klimafit zum Radlhit“ als Sieger hervorzugehen. Gratulation an die 1. Klasse mit ihrem KV Dipl. Päd. M. Wagner!

Als Preis gibt es einen Gutschein für eine Bootsfahrt und einen Au-Spaziergang im Nationalpark Donau-Auen – gespendet vom Schulnetzwerk „Klimabündnis“ – DANKE!

Bitte bemüht euch auch weiterhin, euren Schulweg klimafreundlich zurückzulegen!

 

Frische Farben!

Unsere Klassen- und Funktionsräume, Gänge und Toiletten wurden in den vergangenen Sommerferien frisch ausgemalt. Wände und die generalüberholten Holzvertäfelungen sind farblich aufeinander abgestimmt und strahlen wohlige, freundliche Atmosphäre aus.

Alte Heizkörper wurden durch neue ersetzt, ebenso alle Abflussverrohrungen.
Dank der fleißigen Hände von Helferin Frau Poldi Seymann und Schulwart Josef Kellner war auch alles pünktlich zu Schulbeginn sauber geputzt.

An dieser Stelle möchte sich die Schulleitung auch bei Herrn Vizebürgermeister, Obmann Erich Haidinger und allen Mitgliedern des Aktiv-Mittelschulausschusses des Schulverbandes Hohenruppersdorf-Sulz/Weinviertel recht herzlich für das stets offene Ohr bei schulischen Angelegenheiten bedanken. Nicht unerwähnt sollen alle Professionisten bleiben, die ebenfalls hervorragende Arbeit geleistet haben – danke!

Nun noch ein Wort an alle Schülerinnen und Schüler: „Bitte behandelt schulisches Eigentum mit der notwendigen Sorgfalt, dann bleibt unsere Schule auch noch für viele weitere Kinder attraktiv!“  Fotos!