Projekt „Handyfasten“

Die übermäßige Nutzung des Handys nimmt leider immer mehr überhand. Auswüchse und Missbrauch durch soziale Medien werden an unserer Schule durch spezielle Workshops thematisiert und aufgearbeitet.

Bei manchen SchülerInnen kommt es tatsächlich schon zu Verhaltensveränderungen durch die – ja schon beinahe – Abhängigkeit vom Handy.Wir wollen unsere Kids dahingehend sensibilisieren, dass übermäßiger Medienkonsum auf ihre Entwicklung negative Auswirkungen haben kann. Außerdem wollen wir bewusst machen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, seine Freizeit sinnvoll zu gestalten.

In der Fastenzeit mussten die SchülerInnen am Dienstag und Mittwoch in der Mittagspause auf ihr Handy verzichten. Stattdessen wurden verstärkt Spiele, Bücher und Bewegungseinheiten im Turnsaal bzw. im Schulgarten angeboten.Das klappte größtenteils recht gut. Anfangs wussten einige Kinder gar nichts mit ihrer Freizeit in der Mittagspause anzufangen – manche kannten und konnten nicht einmal die einfachsten Spiele! Doch im Laufe der Zeit änderte sich das zum Positiven.

Daher wird dieses Projekt vorerst einmal bis zum Schulschluss weitergeführt.
Die Kinder plaudern wieder miteinander, sie spielen und haben wirklich Spaß daran!
Wichtig dabei ist freilich auch die Vorbildwirkung der Eltern.

Veröffentlicht am: